Dienstag, 17. Januar 2017

Bevorzugt ihr bei Klassikern die Originalsprache oder eine Übersetzung?

Ich muss ehrlich sagen, dass ich beides durchaus reizvoll finde. Ich besitze von meinen liebsten Klassiker-Schätzchen immer mehrere Ausgaben, meist sowohl in Deutsch als auch in Englisch und Italienisch. Leider hört es da schon mit meinen (momentanen) sprachlichen Möglichkeiten auf. Ich habe zwar 2 Jahre lang Russisch gelernt und auf meinem Zeugnis steht auch, dass ich die Stufe B1 (was nicht viel ist, wenn man die Sprache nicht übt) habe, aber Gogol in Original ist dann doch ein bisschen optimistisch, was meine Sprachkenntnisse angeht. 

Ich hoffe natürlich, dass sich das über die Jahre hinweg noch ändert und ich noch mehr Bücher auch in Originalsprache lesen kann, weil ich mehr Sprachen verstehe. Aber vorerst: Meistens deutsche Übersetzungen, es sei denn, der Autor hat auf Englisch geschrieben, dann lese ich gerne das Original.

Ab und zu lese ich auch auf Italienisch, z.B. "Rayuela" von Cortazar und "Das Leben, Gebrauchsanweisung" von Perec.

Ich lese gerne in der Originalsprache, weil ich immer denke, dass etwas beim Übersetzen verloren geht.

Was ist eure Meinung dazu? Ich freue mich über jeden einzelnen Beitrag und - man kann es nicht oft genug erwähnen.


Liebe Lesegrüße,
Lumina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen