Montag, 14. November 2016

{Montagsfrage} Wie viele Bücher hast du dieses Jahr bereits gelesen und welche sind deine 3 Favoriten?

Hallo ihr Lieben!  Pünktlich zum Wochenbeginn will Buchfresserchen wissen:

Wie viele Bücher hast du dieses Jahr bereits gelesen
und welche sind deine 3 Favoriten?

Folgende Bücher sind bisher meine Favoriten:

1. Die Pest - Camus
Im Jahr 194... hat eine schreckliche Plage die algerische Stadt Oran fest im Griff. Zuerst ist es nur eine, dann werden es immer mehr, die Ratten die aus ihren Schlupfwinkeln hervor kriechen und auf Straßen und in Hauseingängen sterben.
Die sterbenden Ratten werden von den Bürgern zunächst mehr staunend als beunruhigt zu Kenntnis genommen. Bald darauf erkranken die Einwohner an der Pest.
Immer mehr Menschen sterben. Die Stadt wird abgeriegelt, Liebespaare werden getrennt, die Versorgung wird schlechter, die Friedhöfe reichen nicht mehr aus, Besucher sitzen fest, Flucht wird unmöglich. Hilflos macht sich die Stadt langsam der Tatsache bewusst, dass sie machtlos gegenüber dieser Epidemie ist.
Wie lebt man in solch einer Situation? Was fühlt man? Was bedeuten Liebe und Freundschaft und Solidarität in diesen Zeiten?

2. Die Selbstmord-Schwester - Eugenides 
It didn’t matter in the end how old they had been, or that they were girls, but only that we had loved them, and that they hadn’t heard us calling, still do not hear us, up here in the tree house, with our thinning hair and soft bellies, calling them out of those rooms where they went to be alone for all time, alone in suicide, which is deeper than death, and where we will never find the pieces to put them back together.

 

The Lisbon girls made suicide familiar. Later, when other acquaintances chose to end their lives – sometimes even borrowing a book the day before – we always pictured them as taking off cumbersome boots to enter the highly associative mustiness of a family cottage on a dune overlooking the sea. 
3. Das Leben, Gebrauchsanweisung - Perec
Ein Haus, Paris, Rue Simon-Crubellier 11, 99 Zimmern, jedes Zimmer eine Geschichte, die zusammen ein Buch ergeben: „Das Leben, Gebrauchsanweisung“.
Die verrückten zerstreuten Geschichten einer Pariser Nachbarschaft, mit all ihren vielen Gesichtern: Zum Beispiel die Geschichte vom Akrobaten, der nicht mehr von seinem Trapez herunter wollte; Geschichte vom Hauptlagerverwalter, der die Beweise für ein Weiterleben Hitlers sammelte; Geschichte der Dame, die sich Nichten erfand; Geschichte es Innenarchitekten, der die Küche wieder abreißen ließ, auf die er so stolz war; die Geschichte vom Koch, der das Theater liebte; die Geschichte vom Juwelier, der dreimal ermordet wurdet wurde. Und viele, viele mehr.
Obwohl das Festlegen von Favoriten immer ein wenig schwierig ist, muss ich sagen, dass es mir dieses Jahr ziemlich leicht fällt. Ich habe 2016 einige gute Bücher gelesen, aber diese drei waren etwas Besonderes. Ich freue mich, dass ich auf großartige Literatur gestoßen bin und hoffe, dass zum Ende des Jahres noch ein paar Highlights hinzukommen.


Wie sieht's bei euch aus? 


Ich bin gespannt auf eure Antworten; vielleicht findet sich bei euch ja noch die eine oder andere Leseempfehlung für mich. Ansonsten wünsche ich euch allen einen schönen Montag!

Alles Liebe,
Lumina 

1 Kommentar:

  1. Hey Lumina,

    Also von deiner top 3, kenne ich leider kein Buch.
    Hier kommst du zu meiner =)

    Lasse dir ein Leseabo da

    LG Sheena

    http://sheenascreativworld.blogspot.de/2016/11/montagsfrage_14.html

    AntwortenLöschen