Montag, 21. November 2016

{Montagsfrage} Welcher Aspekt deines zuletzt gelesenen Buches gefiel dir besonders gut?

Hallo ihr Lieben! Einen schönen Wochenstart wünsche ich euch! :)

Ich bin eigentlich schon im Bett (ich weiss ich weiss, es ist sehr früh aber abends bin ich immer kaputt) Bevor ich den Laptop ausmache und ein Kishons Buch lese, möchte ich noch die neue Montagsfrage von Buchfresserchen Svenja beantworten ;-)

 Welcher Aspekt deines zuletzt gelesenen Buches gefiel dir besonders gut? 

"Die Selbstmord Schwestern" - Eugenides 


Daran haben mir zwei Dinge besonders gut gefallen:

1. Es handelt von verletzten Seelen und ungehörten stillen Schreien. 

2. Der poetische Schreibstil. Ich weiss nicht wieso aber ich mag das Wort "dream" (es kling so schön!)  Ich mag das Gefühl von Unklarheit, sein und nicht sein, träumen und astral reisen. Ich mag die Ungewisseheit und das schwebende Gefühl der Träumen...als würde man in Milch schwimmen. Vielleicht deswegen gefallen mir so sehr "Twin Peaks" und "The Virgin Suicide".

In dem Buch geht es um Selbstmord, was etwas ist, womit viele Personen sich natürlich nicht wohl fühlen. Aber Eugenides stellt diese Tat einfach anders vor. Auf eine Art, die wir verstehen können. Die Geschichte ist sehr berührend und echt und traurig und beänstigend.


"The Lisbon girls made suicide familiar. Later, when other acquaintances chose to end their lives – sometimes even borrowing a book the day before – we always pictured them as taking off cumbersome boots to enter the highly associative mustiness of a family cottage on a dune overlooking the sea."



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen