Freitag, 11. November 2016

{Montagsfrage} - Gab es schon mal eine Situation, in der dir das Lesen in der Öffentlichkeit peinlich war?

Die neue Arbeitswoche hat begonnen und nach einem 'sanften' 8-Stunden-Programmieren, bin ich auch schon wieder fast am Ende des Tages angekommen und durfte etwas in meinem Blog schreiben. Ich möchte dieses Mal eine alte Montagsfrage beantworten, weil die Frage für mich großartig ist und dabei mir die ein oder andere Lese-Buch-Geschichte einfällt.





Die Montagsfrage lautet: Gab es schon mal eine Situation, in der dir das Lesen in der Öffentlichkeit peinlich war?

Ich habe die Frage zum in-Ruhe-darüber-philosophieren schon heute auf der Bahnfahrt nach Hause gelesen und mir ist sofort einen Lesemoment eingefallen, der manchen Menschen sicher peinlich wäre. 

Und los geht’s:

Auf einer Busfahrt bis nach Winterberg habe ich Harry Potter and the cursed Child gelesen und alle fünf Minuten einen Weinkrampf bekommen, weil ich die ganze Geschichte so rührend fand. T_T

Einerseits war es mir peinlich, aber andererseits fand ich es normal ^^ Ich liebe und lebe Emotionen, sonst müsste ich mir eine andere Leidenschaft als Schreiben und/oder Lesen suchen. Und das wäre bedauerlich. u_u

Und jetzt gehe ich den Hund futtern u_u Er liest nämlich auch unheimlich gern. *Haufen von zerfetzten Büchern und Magazines*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen