Freitag, 28. Oktober 2016

Dracula - Bram Stoker

Dieser fantastische Roman bringt uns zurück ans Ende des 19. Jahrhunderts. Zwischen Kutschen und Briefen an die beste Freundin finden die Abenteuer der Charakteren statt.

Der junge Londoner Rechtsanwalt Jonathan Harker reist nach Transsylvanien, um den Grafen Dracula in Geschäfts- und Rechtsangelegenheiten zu beraten, da der Graf demnächst nach London übersiedeln will. In dessen altem Schloss wird Harker Zeuge eigenartiger Begebenheiten, auf die er sich keinen Reim machen kann, das Leben im Schloss wird immer unheimlicher -- und schließlich wird Harker zum Gefangenen des Grafen und kann sich erst in letzter Sekunde befreien.
Gleichzeitig geschieht Merkwürdiges an der englischen Küste: Eine Freundin von Harkers Braut stirbt unter unheimlichen Umständen, ein Geisterschiff strandet an ihrem Aufenthaltsort, und das Logbuch des Kapitäns gibt weitere Rätsel auf. In London bemerkt ein Nervenarzt eigenartige Symptome bei einem seiner Patienten. Van Helsing, ein Vampirexperte aus Amsterdam, trifft ein, und die Jagd nach dem Grafen Dracula beginnt, der sich mittlerweile in England befindet.

Ich war in der Bibliothek, Horror Abteilung °A° und Dracula war da auf dem Regal und starrte mich mit seiner roten Cover einfach so an. 




Ich wusste nicht, dass ich Dracula lesen wollte, es war für mich auch eine Überraschung u_u ich habe einfach gedacht "why not?"  und habe es mir ausgeliehen. Was kann ich sagen..WOW! Ich habe dieses Buch geliebt und in ein paar Jahre werde ich es wahrscheinlich wieder lesen 

Bram Stokers Dracula ist ein fesselnder Roman mit einer tadellosen Redeweise. Die Charaktere sind süß und gefühlvoll und das passte (meiner Meinung nach) perfekt mit dem düsteren Kontext  der sich entwickelt hat.

Was mir besonders an diesem Buch gut gefallen hat, ist die Art wie es erzählt wird und zwar durch Zitate aus Briefen und Tagebucheintragungen, die die Geschichte realer wirken lassen und vermitteln zugleich das Grauen, das die Charaktere gespürt haben.

Auch die Wahl, die Ästhetik der Charaktere nicht zu beschreiben, hat mir gefallen und fand sie auch logisch, da die  Geschichte aus Briefen und Tagebüchereintragungen besteht ^^

Van Helsing (Art, Chirurg, Anwalt, Philosoph und viel viel mehr :D) war mein Lieblingscharakter!  In der italienischen Ausgabe wurde seine ausländische Redeweise wunderbar vermittelt :)

Die Freundschaften und Beziehungen von damals sind auch sehr anders als heute: die Charaktere sind sehr tiefgründig, loyal und verbunden; ein Versprechen zu brechen ist undenkbar und alle halten zusammen. 

Ein wunderschöner Roman 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen