Freitag, 23. September 2016

Gibt es einen Klassiker/klassischen Autor, an den du dich (noch) nicht herantraust?

Antonia von Lauter und Leise hat sich diese Aktion ausgedacht. Es geht um alte und moderne Klassiker.  



Eine einfache Frage diese Woche :) Mir fällt kein Autor oder Klassiker ein. Ich habe russische Literatur oder Bücher mit fast 2.000 Seiten problemlos gelesen. Ich lasse mich normalerweise 100 Seiten Zeit, um zu entscheiden, ob ich weiterlesen will oder nicht ;-)

Ich lese immer wieder "Das Haus" von Danielewski und jedes Mal entdecke ich was Neues. Bücher wie "Der Name der Rose" von Umberto Eco oder "Perdido Street Station"von China Mieville haben mir die Scheu vor ernsten und/oder sehr umfangreichen Büchern genommen.

1 Kommentar:

  1. Huhu!

    Von China Miéville möchte ich auch mal was lesen, hatte aber erstmal an "Stadt der Fremden" oder "Das Gleismeer" gedacht. "Der Name der Rose" hat mir sehr gefallen, konnte dann aber mit "Das Focaultsche Pendel" des Autors gar nichts anfangen... Ich bin mir noch unschlüssig, ob ich es mit "Nullnummer" nochmal mit Eco versuche.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen