Mittwoch, 21. September 2016

Brauchen wir Klassiker in der Schule?

Antonia von Lauter und Leise hat sich diese Aktion ausgedacht. Es geht um alte und moderne Klassiker.  



Über die Frage dieser Woche musste ich erstmal nachdenken.  Klassiker enthalten etwas Zeitloses, das nicht verschwinde sollte.  Sie zeigen uns, wie Menschen in anderen Zeiten gelebt und gedacht haben, regen zum Nachdenken über grundlegende Fragen der Menschheit an, zum kritischen Hinterfragen, zum Umdenken oder auch einfach dazu, Schönheit in ungewohnten Formen schätzen zu lernen.

Es ist aber auch wahr, dass ich damals in der Schule keine Lust hatte, Die göttliche Komödie von Dante oder Die Verlobte von Manzoni zu lesen, weil ich keinen Bezug zu den Menschen oder der Gesellschaft finden konnte. Deswegen denke ich, dass man allein entscheiden sollte, ein Klassiker zu lesen oder nicht u_u Und in der Schule könnte man einfach Bücher über aktuelle Situationen, die die Gesellschaft stark beeinflussen.

1 Kommentar:

  1. Huhu!

    Ich denke, es gibt durchaus Klassiker, die auch Schulkinder ansprechen könnten - aber viele Lehrer suchen leider gerade die raus, zu denen man in dem Alter einfach keinen Draht hat.

    "Die Göttliche Kommödie" finde ich zum Beispiel keine gute Wahl für die Schule!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen