Montag, 22. August 2016

Montagsfrage: Wie kommst du mit einem offenen Ende oder einem Cliffhanger klar?



Ich habe offene Enden sehr gern,
weil sie für mich die Geschichte realer machen. 

Ich finde, ein gutes offenes Ende hat vor allem etwas Philosophisches: Ein abgeschlossenes Ende liegt vor, wenn alle tot sind. Denn das Leben der Figuren und ihrer Umgebung geht eben weiter auch nach dem Ende des Romans und wenn sie noch lebendig sind, frage ich mich, was sie so tun. 

Es gibt Bücher ohne happy-end, die im positiven Sinne nachdenklich machen und mit einem "falschen" Schluß einfach nicht stimmig gewesen wären. Zum Beispiel in "Perdido Street Station" von Chian Mieville haben wir ein offenes Ende, die das Ganze noch brutal realistischer macht und genau das gefällt mir so sehr! ;) Denn der Autor versucht, seine Charaktere so real wie möglich  in der Geschichte zu bewegen. Er nimmt sie ernst und sie werden irgendwie "selbstständig" an meinen Augen.


Wie sieht das bei euch aus? 

Kommentare:

  1. Liebe Lumina,

    oh wie schön, noch jemand, der offene Enden mag :-). Diskussionen zu diesem Thema habe ich schon oft in Büchergruppen verfolgt, und die meisten scheinen sie nicht sonderlich zu mögen. Ich sehe es wie Du, das Leben geht ja weiter, auch nachdem die Geschichte geendet hat. Und ein gutes offenes Ende ist ganz wunderbar, da bekommt der Kopf wenigstens noch ein wenig Arbeit :-).

    Liebe Grüße


    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      genau! Ich mag es, wenn die Figuren sich von dem Leser verabschieden, weil sie weitergehen müssen. Ich bin froh, wenn ich mich in der Geschichte eingeladen fühle und die Figuren meine Reisebegleiter sind :)

      Liebe Grüße,
      Lumina

      Löschen
  2. Huhu Lumina,

    dieser Gedanke mit der Philosophie finde ich irgendwie passend. So habe ich das zwar noch nie gesehen aber klar, stimmt schon. :)
    Mit dem Brutal realistischem Ende musst du dir mal "Gegen das Glück aht das Schicksal keine Chance" anschauen. Das hatte auch ein offenes Ende aber es hätte einfach nicht passender sein können.

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hellooow Ruby! ^_^

      Ich werde mir das Buch anschauen. Ab in die Bibliothek! u_u Ich schreibe mir das Titel schon mal auf. Nicht alle Bücher müssen offen enden aber für manche geht es nicht anders. Es muss einfach passen ;)

      Liebe Grüße,
      Lumina

      Löschen
  3. Hallo Lumina :)

    Manchmal können offene Enden sehr gut gemacht sein.
    "Perdido Street Station" liegt noch auf meinem SuB, ich bin schon sehr gespannt auf das Buch. :)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nicole! :)
      Perdido Street Station nimmt viel Zeit in Anspruch aber es ist ein wunderschönes Buch! Die Geschichte ist so vielfaltig und intelligent und es hat praktisch alles mögliches in sich! :D
      Wenn du es gelesen hast, kannst du mir gerne sagen, wie es für dich war! :)

      Löschen