Freitag, 12. August 2016

Lesen, eintauchen, abtauchen.



Von klein auf waren Bücher stets präsent in unserer Familie: Meine Mutter ist die größte Lesemaus, die ich kenne. Meine Eltern lasen meiner Schwester und mir jeden Abend eine Gutenachtgeschichte vor und ich bin mir sicher, dass dies der Grundstein für meine Bücherliebe ist. Alle bekannten Kinderbücher, Geschichten und Märchen füllten meine Kindheit aus. :)

Ich würde ja am liebsten nur lesen. So viele Bücher warten auf mich. Und mein Geist auf sie – oder so. Mir fehlen nur ein Butler, der den Haushalt macht und ein Lotto-Gewinn, damit ich nicht Zeit mit Arbeit vermplempern muss – und schon würde ich nur lesen und mit meinem Freund + Hund durch die Welt reisen :D Da weder Butler noch die richtigen Lottozahlen bisher zu mir gefunden haben, lese ich wenigstens 1-2 Bücher im Monat und es ist vermutlich auch gut so :)

Am liebsten erinnere ich mich an Bruder Grimms Geschichten: Der gestiefelte Kater, Rotkäppchen, Hänsel und Gretel usw.

Und ihr so? ^_^

Kommentare:

  1. Der "Struwelpeter" - das gefiel mir. Aber es war grausam. Ich habe manches gelesen, aber richtig prägnat wurde es,als ich in meiner Jugend die Bibliothek nochmehr nutze und bewusst neue Genres gesucht habe. Das war erfrischend!

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe noch nicht den Mut gehabt, "Struwelpeter" zu lesen D: Ich fürchte, ich könnte grausame Albträume davon kriegen. Welche neue Genres hast du gefunden? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Krimi, Architektur und... Populär-Literatur. Ich mag alles, solange es nicht zu kitschig ist xD

      Löschen
    2. Oh :D Was versteht man unten "Populär-Literatur"? Neue Erscheinungen? :)

      Löschen
    3. Bücherläden haben diese Kategorien :-) Ich denke, alles, was gehypt, leicht und pseudo-wissenschaftlich-lustig ist.

      Löschen