Freitag, 12. August 2016

Der Doppelgänger – Saramago

Der Geschichtslehrer Tertuliano Máximo Afonso holt sich zur Ablenkung vom Leben einen Film aus der Videothek. Erwartungsgemäß gefällt ihm der Film nicht. Aber wie groß ist seine Überraschung, als er feststellt, dass ihm eine der Nebenfiguren zum Verwechseln ähnlich ist. Am nächsten Tag beginnt er seinem Doppelgänger nachzuforschen. Zu seinem Schrecken muss er feststellen, dass beide absolut identisch sind. 





"Der Doppelgänger" ist ein wunderbares Buch!

Ich bewundere Saramago für seinen Schreibstil, der die Gedankenprozesse der handelnden Personen verdeutlichen soll. 

Every second that passes is like a door that opens to allow in what has not yet happened, what we call the future, but, to challenge the contradictory nature of what we have just said, perhaps it would be more accurate to say that the future is just an immense void, that the future is just the time on which the eternal present feeds.

Der Roman ist sehr kurzweilig; man kann den weiteren Fortgang und den Ausgang nicht abwarten, muss immer weiter lesen. :)

Chaos is merely order waiting to be deciphered.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen