Montag, 8. August 2016

5 Bücher für August!

Eine persönliche Leseliste für August (und September) 


1. Ein Mann namens Ove - Fredrick Backman 

Haben Sie auch einen Nachbarn wie Ove? Jeden Morgen macht er seine Kontrollrunde und schreibt Falschparker auf. Aber hinter seinem Gegrummel verbergen sich ein großes Herz und eine berührende Geschichte. Seit Oves geliebte Frau Sonja gestorben ist und man ihn vorzeitig in Rente geschickt hat, sieht er keinen Sinn mehr im Leben und trifft praktische Vorbereitungen zum Sterben. Doch dann zieht im Reihenhaus nebenan eine junge Familie ein, die als Erstes mal Oves Briefkasten umnietet …

Eine Geschichte über Nachbarn, Freundschaft, Liebe, das richtige Werkzeug und was sonst noch wirklich zählt im Leben – witzig, rührend, grummelig, großartig.





2. Unzeiten - Julio Cortazar 
Der Band mit dem Titel "Unzeiten" enthält acht Geschichten. Darin spielen sich Dinge ab, die einmal zur "Unzeit" geschehen, zum anderen bedeutet "Unzeit" hier aber auch "andere Zeit", Zeit, die den imaginären Raum zwischen Alltäglichkeit und plötzlicher Verstörung erfüllt.





3. Odette Toulemond - Eric-Emmanuel Schmitt 

Odette Toulemond - Als Witwe, Mutter und schlecht verdienende Verkäuferin kämpft sie stilsicher und würdevoll mit den Widrigkeiten des Alltags, auf der Schattenseite des Lebens. Gemeinsam mit ihren zwei erwachsenen Kindern, der arbeitslosen und stets missgelaunten Tochter Sue Helen und deren kaum zu ertragenem Freund Polo, sowie dem geliebten schwulen Sohn Rudy, einem Friseur mit ständig wechselnden Geschlechtspartnern, lebt sie auf engstem Raum in einer kleinen Mietwohnung. Kraft und Erholung findet sie in den Schnulzenromanen des Bestsellerautors und Frauenhelden Balthazar Balsan, den sie leidenschaftlich verehrt, da er ihren tristen Alltag bereichert.

Während einer Signierstunde seines neuen Buches begegnet sie völlig aufgeregt ihrem gelangweilten und frustrierten Lieblingsautor. Dieser zeigt sich völlig desinteressiert an seinen zumeist älteren Leserinnen. Mit einer kleinen Widmung im Buch reist die bescheidene Odette dennoch glücklich heim und verfasst auf Anraten Rudys einen glühenden Verehrerbrief, den sie ihrem großen Idol in den nächsten Tagen persönlich überreicht.

Als Balsan eines Tages in eine Lebens- und Schaffenskrise gerät, erinnert er sich an einen Brief seiner treuen Leserin Odette und sucht bei ihr Zuflucht und Zuspruch.





4. Buzz Aldrin wo warst du in all dem Durcheinander? -  Johan Harstad 

Harstad erzählt darin die kuriose, verspielte und poetische Geschichte eines schüchternen jungen Gärtners aus Stavanger: In dem Moment, als Buzz Aldrin am 11. Juli 1969 als zweiter Mann den Mond betritt, erblickt Mattias das Licht der Welt. Natürlich verbindet so etwas. Und wie Aldrin ist Mattias seither bei allem der zweite Mann gewesen, der unsichtbare Zweite hinter einem Ersten. Daran war für ihn nichts auszusetzen. Bis seine Freundin Helle ihm den Laufpaß gibt und Mattias auch noch seinen Job verliert. Mattias wird aus seiner Umlaufbahn gerissen, und das Leben schleudert ihn bis auf die Färöerinseln. Der Plan ist, eine Woche mit Jörns Band dortzubleiben. Doch auf den ­Färöerinseln sieht plötzlich alles ganz anders aus.





5. Die Bar auf dem Meeresgrund: Unterwassergeschichten - Stefano Benni 

Das Buch habe ich schon dreimal gelesen und jedesmal lache ich mich kaputt :D

Das unterhaltsamste Buch des bekannten italienischen Satirikers: In einer Bar auf dem Meeresgrund treffen sich Geschichtenerzähler aus der ganzen Welt – Männer mit Hut, Blondinen, der Teppichhändler, der Matrose, die Nixe, der Zwerg, der Koch, der unsichtbare Mann, der schwarze Hund, der Floh des schwarzen Hundes: mit mediterraner Fabulierlust erzählen sie glaubhafte und unglaubliche Begebenheiten.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen