Sonntag, 31. Juli 2016

Dre Prozeß - Kafka

Beim Lesen kam es mir so vor, als ich in einem Albtraum wäre. Surreal. Bedrückend. Ironisch.




Der Bankangestellte Josef K. wird am Morgen seines 30. Geburtstages verhaftet und später verhört, ohne sich einer Schuld bewusst zu sein. Er darf sich zwar noch frei bewegen und weiter seiner Arbeit machen, doch lebt er fortan unter Anklage.

Sein Prozess läuft, und Josef K. hat nicht die geringste Ahnung, weshalb er angeklagt wurde und wie er sich rechtfertigen könnte. Dabei stößt er auf ein  nicht greifbares Gericht, dessen Kanzleien sich auf den Dachböden großer ärmlicher Mietskasernen befinden. K. empfindet selbst, dass seine Zeit abgelaufen ist.




Samstag, 30. Juli 2016

Weekend Reading + A thoughtful man who sees into hearts and minds.




Whoosh! Um meine Leidenschaft für die Literatur zu zelebrieren, habe ich etwas Neues und Kreatives angefangen: Underground Monster - Ein Blog für Bücher und ihre Leser.

Meine Leseliste ist diese Woche ein bisschen länger geworden. Und zwar haben sich folgende Titel reingeschlichen:

► Kristof - La vendetta (originaltitel: "C'est égal" Es wurde noch nicht auf Deutsch übersetzt)
Von Agota Kristof habe ich schon die Reihe der Stadt K. (Das große Heft, Der Beweis, Die dritte Lüge) gelesen, ein sehr starkes Buch.

► Yoshimoto - Amrita // NP 



Und ein neues Buch hat seinen Platz in meinem Regal gefunden: The Familiar vol.3 - Danielewski 

Letzte Woche bei einem Press&Books Laden am Bahnhof hatten sie die australianische Mode Zeitschrift "Frankie". Ich kannte es schon durch ihre Website  und Newsletter aber die Zeitschrift war leider sehr teuer (16,90€). Ich hätte es so gerne gekauft T_T



 Im Laufe der Woche habe ich meinen Bücherschrank neusortiert und ein paar Bücher suchen nun ein neues Zuhause.

Oh und ich habe angefangen (schon wieder!), mein Tarotbuch zu schreiben. Aber es ist ein kostantes Work-in-Progress und wer weiß, ob ich es je fertig kriegen werde 

Am Sonntag war ich endlich zum ersten Mal bei WonderWaffel! Die Milkshakes und die Waffeln sind so lecker  Ich hatte eine Waffel mit Nutella *Q*

 



Das Lied der Woche :D Klick auf Play!


Grimes - Genesis




Ich wünsche euch ein schönes Wochenende! 

Freitag, 29. Juli 2016

[CLASSIC CONFESSIONS - NO. 9] "WELCHEN KLASSIKER LIEST DU GERADE, BEZIEHUNGSWEISE: WELCHER KLASSIKER STEHT ALS NÄCHSTES AUF DEINER LESELISTE?"





Diese Aktion wird von Lauter&Leise Blog organisiert. Jede Woche gibt es eine Frage über Klassiker.

Diese Woche ist die Frage: 

Welchen Klassiker liest du gerade, beziehungsweise: welcher Klassiker steht als nächstes auf deiner Leseliste? 

Dann wollen wir mal sehen, was meine Leseliste sagt:
Die Pest“ von Camus war den letzten Klassiker, den ich gelesen habe und das hat mir wirklich gut gefallen. :)

Welchen Klassiker ich als nächstes lesen werde, weiß ich noch nicht so genau :/ Ich möchte „Les Fleurs du Mal“ von Baudelaire lesen: ich habe davon eine italienische Ausgabe aber ich werde mir auch ab und zu bei fleursdumal.org andere Übersetzungen anschauen. Meine Lieblingspoesie von Baudelaire ist „Le Revenant“ (The Ghost) mit der Übersetzung von George Dillon:

Le Revenant

Like angels with bright savage eyes 
I will come treading phantom-wise 
Hither where thou art wont to sleep, 
Amid the shadows hollow and deep.
And I will give thee, my dark one, 
Kisses as icy as the moon, 
Caresses as of snakes that crawl 
In circles round a cistern's wall.

When morning shows its livid face
There will be no-one in my place,
And a strange cold will settle here
Others, not knowing what thou art, 
May think to reign upon thy heart 
With tenderness; I trust to fear.



Danach möchte ich endlich mal wieder „Rayuela“ lesen. Es ist ein Buch von Julio Cortazar und gehört zu den spanischen Klassikern. In Rayuela kann der Leser die Ordnung der Kapiteln entscheiden :D

Aber Cortazar selbst hat auch zwei Lesarten vorgeschlagen: 

- eine lineare von Kapitel 1 bis 56 (also die beiden ersten Teile). *So habe ich es das erste Mal gelesen ^o^ 

- Die zweite beginnt mitten im dritten Teil (mit Kapitel 73) und wird jeweils mit dem Kapitel fortgesetzt, das am Kapitelende in Klammern angegeben ist. 

Donnerstag, 28. Juli 2016

[CLASSIC CONFESSIONS - NO. 8] "NACH WELCHEN KRITERIEN ENTSCHEIDET IHR EUCH FÜR KLASSIKER-AUSGABEN?"




Ich bin ganz neu als Bücher-Bloggerin und nehme heute zum ersten Mal an Classic Confessions teil.

Nach welchen Kriterien entscheidet ihr euch für Klassiker-Ausgaben?

Für mich ist es ganz einfach zu beantworten: die Übersetzung!

Meistens sind es schöne Übersetzungen, die mich anlocken.  Nicht umsonst tausche ich ganz oft eine Ausgabe, wenn ich eine bessere Übersetzung finde u_u

Ich versuche meistens in der Muttersprache des Schriftsteller zu lesen (es wäre so schön, Russisch zu können!). Vor allem bei Poesie-Bücher ist mir die Übersetzung sehr wichtig! Das Cover ist mir meistens egal aber für die Harry Potter Reihe (ich weiß ich weiß..es ist kein Klassiker :P) habe ich eine Ausnahme gemacht und die Bücher nur von einem bestimmten Verlag gekauft: Bloomsbury ^_^





Was sind deine Kriterien bei Klassiker-Ausgaben?

Lass es mich in den Kommentaren wissen ^_^

Macht´s gut, bis bald.

Moshi Moshi - Banana Yoshimoto

Yoshimotos Bücher sind alltägliche Märchen 

Der Stil ist immer poetisch, einfach und süß.

Auch dieses Mal hat sie eine sehr entspannte und rührende Geschichte geschrieben.

"Moshi Moshi" ("Hallo" am Telefon)  ist ein wunderbarer Roman, für jeden, der einfach ein schönes Buch lesen möchte. Eine sehr entspannte und rührende Geschichte, derer Kern auf der Beziehung zwischen Mutter und Tochter basiert.



Worum es geht:
Yotchan ist zwanzig Jahre alt, als ihr Vater, melancholischer Leader einer Rockband, plötzlich zusammen mit einer unbekannten Frau in einem verlassenen Waldstück Selbstmord begeht, ohne sich von seiner Familie zu verabschieden. 

Yotchan und ihre Mutter versuchen mit der Tragödie fertigzuwerden und wieder zurück ins Leben zu finden, jede auf ihre Weise. 

Yotchan zieht in eine kleine Wohnung in Shimokitazwa, Tokyos Szeneviertel, genau gegenüber des Bistros "Les Liens", wo sie bald zu arbeiten beginnt.

Eines Tages steht Yotchans Mutter vor der Tür, bereit einzuziehen, um nicht länger alleine mit dem Geist ihres verstorbenen Ehemannes zusammenleben zu müssen. Die ungewöhnliche Mutter-Tochter-WG funktionert erstaunlich harmonisch und langsam finden sie beide wieder ihre Lebensfreude. 

Die Figuren sind feinfühlig, sympathisch und vielschichtig. Sie verhalten sich ab und zu widersprüchlich und unvernünftig und man kann sich als Leser schnell identifizieren :)

Ich habe dieses Buch geliebt   

Absolut empfehlenswert.

Montag, 25. Juli 2016

Der Garten der Qualen - Octave Mirbeau

Incipit.

"Mehrere Freunde waren eines Abends im Hause eines unserer berühmtesten Schriftsteller vereint. Nachdem sie ein köstliches Diner genommen hatten, stritten sie über das Thema des Mordes, ich weiß nicht aus welchem Anlass, wahrscheinlich ohne jeden Grund. Es waren alles Männer; Moralisten, Dichter, Philosophen, Ärzte, kurz ausnahmslos Leute, die sich frei aussprechen durften, wie es ihnen ihre Phantasie, ihr Tollpunkt oder ihr Widerspruchsgeist eingab, ohne befürchten zu brauchen, dass sie plötzlich jenes Entsetzen und Verblüfft sein zu sehen bekämen, das schon der geringste, ein wenig gewagte Gedanke auf dem bestürzten Gesicht eines Notars malt. - Ich sage Notar, wie ich Advokat oder Portier sagen könnte, durchaus nicht in verächtlichem Sinne, sondern um die mittlere Norm des französischen Denkvermögens anzuführen."




Der Garten der Qualen von Octave Mirbeau, 1899 in Frankreich veröffentlicht, ist ein Roman, der sich für seinen Stil und Atmosphären zwischen Naturalismus und Dekadentismus befindet. 

Das Buch teilt sich in drei Teile. In dem Ersten, "Einleitung", unterhalten sich die Intellektuellen zynisch über den Mord. Die Diskussion fängt mit der Argumentation von einem darwinistischen Wissenschaftler an:

"Wenn es keinen Mord mehr gäbe, würden auch keinerlei Regierungen mehr bestehen, infolge der bewunderungswürdigen Tatsache, dass das Verbrechen im Allgemeinen, der Mord im besondern, nicht nur für sie eine Entschuldigung, sondern sogar ihre alleinige Daseinsberechtigung vorstellt ... Wir würden sonst in vollster Anarchie leben, in einem Zustande, den man sich gar nicht vorstellen kann ... Infolge dessen ist es unerlässlich, weit davon entfernt den Mord zu vernichten, ich sage, es ist unerlässlich ihn mit Verständnis und Ausdauer zu pflegen ... und ich kenne kein besseres Kulturmittel als Gesetze."

Samstag, 23. Juli 2016

Beef - Ruth L. Ozeki

Als ich im Öffentilchen Bücherschrank nach Büchern suchte, fiel mir ein Titel besonders auf: "Beef" von Ruth L. Ozeki. Ein Buch über Rindfleisch...mhh ich war unschlüssig und die Zusammenfassung war auch nicht sehr hilfreich. Aber was soll ich sagen, das Buch rief nach mir! 




Es ist die Geschichte von zwei Frauen, die einen Krieg gegen den gleichen Feind führen. Am Anfang lesen wir die Geschichte von Jane, die die grausame Wahrheit über die Fleischindustrie entdeckt und träumt davon, den Missbrauch von Hormonen in der Rinderzucht, zu enthüllen. Um das zu tun, will sie die TV-Show "My American Wife!" benutzen, wovon sie die Regisseurin ist. Diese Sendung wird aber von dem amerikanischen Fleischproduzenten "BeefExport" gesponsert. Ab hier schließt sich eine zweite Stimme an, die aus Japan kommt und zu Akiko gehört. Sie ist die Ehefrau von dem BeefEx Marketing-Leiter "John" Ueno und wird von ihm gezwungen, Fleisch zu essen, um ihre Fruchtbarkeit zu steigern und schwanger zu werden.

Manchmal hätte ich in dem Buch reinspringen wollen, um Akiko gegen diesen gewaltätigen Mann zu helfen. 

Ein bisschen genauer:
Jane wird schnell die Regisseurin von "My American Wife", eine TvShow über die Werte der typischen amerikanischen Familien und Rindfleisch Rezepten. Die Show soll den Export von amerikanischem Fleisch nach Japan steigern. Das, was die Rinderzüchter seit Jahrzehnten tun, um die geforderten Standards der Fleischproduktion zu respektieren, ohne dabei den Gewinn zu verkleinern, ist einfach der pure Horror. Und die Tragödie ist, dass es real ist. Die Tiere werden mit Antibiothiker und illegalen Hormonen voll gestopft. Diese Hormone verursachen leider in den Menschen, die das Fleisch essen, Tod, Krebs, Unfruchtbarkeit, Abtreibung und vieles Mehr. Die Tiere werden mit Fleisch ihres Gleichen und Müll gefüttert.

Ich kann nur sagen, dass es ein wunderbares und originelles Buch ist, dass poetisch viele wichtigen Themen gut mischen kann: Mutterschaft, Frauenmisshandlung, amerikanische Stereotyp, die knallharte Realität über die intensive Aufzucht, Rassismus, das japanische Lebensvorbild.

Meiner Meinung nach sollte dieses Buch in keinem Bücherschrank fehlen. Sehr empfehlenswert! :-)

Mittwoch, 20. Juli 2016

Perdido Street Station - China Mièville

Hallo liebe Leser!   Vor ein paar Monaten habe ich meine to-read Liste kontrolliert und ein Titel ist mir sofort ins Auge gesprungen: Perdido Street Station von China Mièville (britischer Schriftsteller).

Ich kannte weder das Thema noch den Autor. Aber ich habe meinem Instinkt zugehört und mir das Buch sofort bei der Bibliothek ausgeliehen. Mittlerweile habe ich auch schon eine eigene Taschenbuch-Kopie in meinem Regal. 

Was kann ich sagen...mein Instinkt hatte recht! Dieser Roman hat mich schon in den ersten Seiten in den Bahn gezogen. Ich war schon lange auf der Suche nach einem Buch, das mich so begeistert! 




Die Handlung ist komplex und genial. 

Mieville ist ein einfallsreicher Schriftsteller und schafft eine gut strukturierte und detaillierte Gesellschaft, die aus einer Mischung von Cyberpunk und Liqens Murales bestehen könnte.

Sonntag, 10. Juli 2016

Das Haus - Mark Z. Danielewski

Das Haus /House of Leaves

MARK Z. DANIELEWSKI


Und falls Sie irgendwann einmal zufällig an diesem Haus vorbeikommen sollten, bleiben Sie nicht stehen, gehen Sie auch nicht langsamer, sondern gehen Sie einfach weiter. Da ist nichts. Seien Sie vorsichtig...”


Die gehemnissvolle Seite 666

Die Seite 666 ist kein absichtlicher satanistischer Verweis, in der englischen Paperback-Ausgabe ist es die Seite 564). In der Danksagung der Übersetzerin steht geschrieben: „Last, but not least Dank an Philippe Dumas (Sierentz), Usiel Kandjii (Windhoek) und Dag Henrichsen (Basel) für die Übersetzung der geheimnisvollen Seite 666 ins Otjiherero.“

In dieser Seite geht es um einen Text von Zampanó. In dem amerikanischen Original ist diese Seite auf Französisch geschrieben, aber in der französischen Übersetzung auf Vietnamesisch!


Montag, 4. Juli 2016

Er beobachtet dich durch mich



Er beobachtet dich durch mich

deine Scham

deine Verwüstung

dein Alles

solange es ihm anzieht

Er will dich.



Wilde Blicke auf deine Seele

in dir die schleichende Leere

Er geht runter auf die Knie

Seine Krallen wie Poesie

Er will dich.



Süße Brombeeren und zarten Zungen,

der Zauber ist ihm gelungen.

Er dein Geliebter,

er dein Vernichter.



Lumina